Google
Web www.bau-doch-selber.de
Immobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276
 DIN 277
 WoFlV 2004
 Baustoffe
 Treppen-Planung
 Altbausanierung
 EnEV
 Baukosten/Index
 Erdarbeiten
 Betonarbeiten
 Abdichtung
 Mauerarbeiten
 Zimmerei/Holzbau
 Dachdeckerarbeiten
 Fenster/Zubehör
 Heizung
 Sanitärarbeiten
 Elektroarbeiten
 Innenausbau
 Aufmaß nach VOB
 ***
 Impressum/AGB

VOB-C / DIN 18340

3 Ausführung der Trockenbauarbeiten
VOB Teil C ATV DIN 18340, Ausgabe 2016- 09

3.1 Allgemeines

Bedenken sind vom Auftragnehmer geltend zu machen, wenn folgende Punkte zutreffen, wie Abweichungen von Vorgaben, unrichtige Angaben über des Untergrundes, ungenügende Tragfähikeit, ungeeigneter Beschaffenheit des Untergrundes, sowie größere Unebenheiten, Schwächungen der Unterkonstruktion und dergleichen (3.11)

Die klimatischen Bedingungen müssen beachtet werden, Spachtelarbeiten zum Beispiel dürfen nicht unter 10° ausgeführt werden (3.1.2)

Maßabweichungen von vorgegebenen Maßen sind im Rahmen der Toleranzen im Hochbau nach DIN 18202 und DIN 18203-1-3 zulässig. Bei Streiflicht sichtbar werdene Unebenheiten gehören hier auch dazu (3.13)

Bewegungsfugen

Verspachtelungen

Deckenbekleidungen und Unterdecken

Trenn- und Montagewände

Fertigteilestriche, Trockenunterböden und Systemböden

Dämmung

Zargen und Einbauteile

3.5 Fertigteilestriche, Trockenunterböden und Systemböden

Trennfolien und Dampfbremsen sind am Stoß mindestens 20 cm zu überlappen und an den begrenzenden Bauteilen bis Oberkante Fertigfußboden hochzuziehen (3.5.1)

3.5.2 Trockenunterböden

Trockenunterböden aus Gips- oder Gipsfaserplatten, Verbundelemente oder Spanplatten sind mit Fugenversatz auszuführen. Stöße sind zu verkleben. Anschluss an begrenzende Bauteile sind mit mindestens 10 mm dicken Randstreifen zu trennen (3.5.2.1)

Trockenschüttungen sind mindestens 15 mm dick herzustellen, Kabelüberbrückungen und dergleichen 10 mm. Schütthöhen über 40 mm ist eine Verdichtung durchzuführen oder dauerhaft zu binden (3.5.2.2)

Bewegungsfugen in der Fläche oder bei Türdurchgängen sind mit einer Holzwerkstoffplatte zu unterfüttern (3.5.2.3)

3.5.3 Doppelböden

Doppelböden sind so auszuführen, dass sie an jeder Stelle einen Zugang zum Hohlraum ermöglichen (3.5.3.1)

Doppelböden mit über 50 cm Aufbauhöhe sind zusätzlich zu sichern (3.5.3.2)

Doppelbodenplatten sind bei Doppelböden lose aufzulegen (3.5.3.3)

3.6 Dämmung

Dämmstoffe müssen abrutschsicher und dicht gestoßen verlegt werden. Hohlräume zwischen Profilen und dergleichen müssen ausgestopft werden (3.6.1)

3.7 Zargen und Einbauteile

Zargen aus Stahlblech müssen eine Mindestdicke von 1,5 mm aufweisen und grundbeschichtet sein (3.7.1)

Bei Montagewänden über 2,60 m Höhe, bei Türöffnungen von 0,885 m Türbreiten und Türblätter mit einem Gewicht von über 25 kg Eigengewicht sind verstärkte Profile mit einer Dicke von mindestens 2 mm einzubauen (3.7.2)

Als Türsturz sind UW-Profile zulässig und sind kraftschlüssig zu befestigen (3.7.3)

Für Wandhängeschränke und dergleichen sind U-Konstruktionsprofile einzubauen. Konsollasten sind nach DIN 18183 zu berücksichtigen. Sanitärtragstender sind beidseitig zu verstärken und oben und unten mit Winkeleisen zu befestigen (3.7.4)

Die jeweilige neueste Ausgabe finden Sie beim Beuth Verlag GmbH, 10787 Berlin.

Porta Westfalica, den 18.11.2016

ZUM SEITENANFANG

CAD Planungsbüro BLUM, 32457 Porta Westfalica

E-Mail: blumcad@t-online.de - Impressum/AGB