Google
Web www.bau-doch-selber.de
Immobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276
 DIN 277
 WoFlV 2004
 Baustoffe
 Treppen-Planung
 Altbausanierung
 EnEV
 Baukosten/Index
 Erdarbeiten
 Betonarbeiten
 Abdichtung
 Mauerarbeiten
 Zimmerei/Holzbau
 Dachdeckerarbeiten
 Fenster/Zubehör
 Heizung
 Sanitärarbeiten
 Elektroarbeiten
 Innenausbau
 Aufmaß nach VOB
 ***
 Impressum/AGB

VOB-C / DIN 18340

3 Ausführung der Trockenbauarbeiten
VOB Teil C ATV DIN 18340, Ausgabe 2016- 09

3.1 Allgemeines

Bedenken sind vom Auftragnehmer geltend zu machen, wenn folgende Punkte zutreffen, wie Abweichungen von Vorgaben, unrichtige Angaben über des Untergrundes, ungenügende Tragfähigkeit, ungeeigneter Beschaffenheit des Untergrundes, sowie größere Unebenheiten, Schwächungen der Unterkonstruktion und dergleichen (3.11)

Die klimatischen Bedingungen müssen beachtet werden, Spachtelarbeiten zum Beispiel dürfen nicht unter 10° ausgeführt werden (3.1.2)

Maßabweichungen von vorgegebenen Maßen sind im Rahmen der Toleranzen im Hochbau nach DIN 18202 und DIN 18203-1-3 zulässig. Bei Streiflicht sichtbar werdene Unebenheiten gehören hier auch dazu (3.13)

Bewegungsfugen

Verspachtelungen Q1, Q2, Q3 und Q4

Deckenbekleidungen und Unterdecken

Trenn- und Montagewände

Fertigteilestriche, Trockenunterböden und Systemböden

Dämmung

Zargen und Einbauteile

Ergänzend gilt Abschnitt 3 für

Bewegungsfugen der Bauteile müssen mit gleicher Bewegungsmöglichtkeit übernommen werden (3.14)

Giplsplattenflächen müssen im Abstand maximal von 15 m eingebaut werden, Flächen aus Gipsfaserplatten maximal 10 m (3.1.5).

Einlagige Gipsbeplankung muss mind. 12.5 mm Dicke betragen. Gipslochplatten und Gipsputzträgerplatten mind. 9.5 mm (3.1.6).

Gipsfaserplatten sind mindestens 10 mm dick und gem. Ihrer Zulassung zu verarbeiten (3.1.7)

Anschlüsse an angrenzende Bauteile sind stumpf auszuführen, Haarfugen sind zulässig. Anschlüsse an thermisch beanspruchte Bauteile wie Leuchten und dergleichen sind beweglich herzustellen. Sanitäre Anschlüsse sind schalltechnisch zu entkoppeln. Fugen zwischen Böden und begrenzenden Bauteilen sind Randdämmstreifen einzubauen (3.1.8).

Kreuzfugen sind nur bei Gips- und Gipsfaserplatten mit gelochter oder geschlitzter Oberfläche zulässig (3.1.9)

3.2 Verspachtelung Q1, Q2, Q3 und Q4

Bei Gipsplatten auf Flächen ohne optische Anforderungen sind sämtliche Stoßfugen zu verfüllen und das Überspachteln der sichtbaren Befestigungsmittel wie Schrauben oder Nägel , Grundverspachtelung(3.2.1)

Bei Gipsplatten auf Flächen die für matte, füllende Beschichtigungen dienen, sind eine Grundverspachtelung wie vor und eine Nachverspachtelung erforderlich, die keinerlei Spachtelgrate aufweisen dürfen (3.2.2)

Die ATV unterteilt die Anforderungen an die Spachtelqualität nochmals in 2 Stufen (3.2.3)

Bei vielschichtigen Beplankungen sind sämtliche Stoß- und Anschlussfugen zu füllen (3.2.4)

Im Merkblatt für die Verarbeitung von Gipsplatten nach DIN 18180 werden die Verspachtelungen in 4 Qualitätsstufen unterteilt.

Q1

Qualitätsstufe 1 gilt für Oberflächen, an die keine optischen Anforderungen gestellt werden. Hier ist eine Grundverspachtelung, wie das Füllen der Stoßfugen und verspachteln der sichtbaren Befestigungsmittel, wie Schrauben oder Nägelköpfe.

Sofern das gewählte System Bewehrungsstreifen vorsieht, ist das Einlegen dieser Streifen in der Grundspachtelung enthalten.

Q2

Qualitätsstufe 2 ist die Standardausführung und genügt den normalen Ansprüchen an Wand- und Deckenflächen. Sie enthält Q1 und das Nachspachteln bis zum glatten Übergang zur Plattenoberfäche. Diese Oberfläche ist geeignet für Raufasertapeten und matte, mittel- und grobe Anstriche, die mit Lammfellrolle und dergleichen aufgetragen werden.

Q3

Qualitätsstufe 3 ist erforderlich, wenn erhöhte Anforderungen gestellt werden. Sie enthält Q2 mit einem breiteren Verspachteln der Fugen, sowie ein scharfes Abziehen der restlichen Oberfläche. Diese Oberfläche ist geeignet für feine strukturierte Beläge, Anstriche und sonstige Beschichtigungen.

Q4

Qualitätsstufe 4 gilt für höchste Anforderungen an die Oberfläche. Hier wird die gesamte Plattenoberfläche mit einer durchgehenden Spachtelschicht überzogen. Diese Oberfläche ist geeignet für glatte Bekleidungen, wie z. B. Vinyltapeten , Lasuren oder sonstige hochwertige Beschichtungen.

Die jeweilige neueste Ausgabe finden Sie beim Beuth Verlag GmbH, 10787 Berlin.

Porta Westfalica, den18.11.2016

ZUM SEITENANFANG

CAD Planungsbüro BLUM, 32457 Porta Westfalica

E-Mail: blumcad@t-online.de - Impressum/AGB