Planungsbüro BlumSIMPLE

Kosten von Hochbauten nach DIN 276

E DIN 276-2017 ist neu und gilt als Ersatz für DIN 277-3 / DIN 276-1 / 276-4

DoppelhausGewerbecenterMehrfamilienwohnhausLaborinstitutMehrfamilienhaus

Gebäude planen ist eine schöne Sache aber Ideen und eigene Vorstellungen müssen auch finanziert werden und was kosten eigentlich Gebäude, wie Wohnhäuser, Verwaltung- und gewerbliche Bauten?

Gerade in der Anfangsphase ist der erste Schritt, von Anfang an ein Gesamtkonzept aufzustellen, indem bereits alle notwendigen Informationen erfasst werden, wie zum Beispiel nachfolgend aufgelistet.

- Gebäudekosten nach Rauminhalten m3/€
- Sonstige Baukosten mit Erfahrungswerten
- Bauindizien der Rohbau- und Ausbaugewerke
- Kostenkontrolle mit Excel-Tabelle nach DIN 276!

Somit haben Sie alle erforderlichen Erstinformationen für Ihr Bauvorhaben,
neutral und unabhängig für mehr als 90 Hochbauten aller Art zur Verfügung, man sollte immer darauf achten, woher die Zahlen kommen.

Die Baukosten sind aktualisiert: III. Quartal 2017

Die EZB-Geldpolitik facht die Häuserpreise an, die Preise ziehen zunehmend an, allein in diesem Jahr um 3,1 % und die Tendenz ist weiter steigend.

Jetzt noch einfacher bestellen
mit PayPal oder auf Rechnung

Kosten von Hochbauten nach DIN 276

Zum Beispiel ein Gewerbehof mit ganz unterschiedlichen Betriebsstätten, angefangen von der Lagerhalle über Büroabteilungen oder Logistikzentren und dergleichen.

Zum Beispiel eine Wohnanlage mit Penthouse und Tiefgarage.

Eines haben alle Gebäude gemeinsam, einen sogenannten Umbauten-Raum oder das Volumen des Baukörpers, man nennt es heute Brutto-Rauminhalt (BRI).

Man sieht an diesen 2 Beispielen, dass verschiedenartige Volumen innerhalb eines Baukörpers, kostenmäßig nicht über einen Kamm zu berechnen sind. Oft liegt ein andersartiger Rauminhalt, wie eine geschossige Büroetage innerhalb einer Gewerbeanlage, eine Tiefgarage unter der Grasnarbe zwischen zwei Wohngebäuden oder ein Penthouse als I -Tüpfelchen auf dem obersten Geschoss eines Gebäudes.

Diese Volumen sind zunächst der jeweiligen Planung zuzuordnen, da die eigentliche Kostenermittlung recht einfach ist, für die Ermittlung dieser Kosten werden Kostenkennwerte von fertiggestellten Gebäuden ausgewertet. Diese werden lediglich unterteilt in den Kostengruppen 300 und 400.

DIN-276

Beide Kostengruppen 300 + 400 werden immer addiert und somit erhält man zunächst die Gebäudekosten. Alle anderen Kosten (100, 200, 500 und 700) sollten nicht pauschal, sondern Punkt für Punkt ermittelt werden, Siehe Titel 2.

Mehr als 90 Gebäude aller Art

Wohn-, Verwaltung- und gewerbliche Gebäude wie:

Ein- und Zweifamilienhäuser, Reihenhäuser bis 4 WE und mehr WE.
Mehrfamilienhäuser bis 10 WE und 10 - 20 WE und mehr als 20 WE.
Altenwohnungen, Wohn- und Bürohäuser.
Alten- und Pflegeheime, Wohnheime, kirchliche und kommunale Betreuungseinrichtungen.
Hotels, Industriegebäude, Geschäftshäuser, Verbrauchermärkte, Betriebs- und Werkstätten, Bauhöfe, landwirtschaftliche Betriebsgebäude.
Bank und Postfilialen, Feuerwehrhäuser, Bereitschaftsdienste, Lager- und Versandgebäude.
Verwaltungsgebäude, Institutsgebäude für Lehre und Forschung, Krankenhäuser, Universitätskliniken, Pflegeheime, Kurgebäude, Genesungsheime.
Allgemeine Schulen, Berufsschulen, Sonderschulen, Tagesstätten.
Mehrzweckhallen, Schulturnhallen, Sporthallen und Schwimmhallen.
Kleingaragen, Parkhäuser, Hoch- und Tiefgaragen, Kraftwerke.
Gebäude für Kultur und musische Zwecke, Schutzbauten und Friedhofsanlagen.

Auch wenn man die meisten Werte überhaupt nicht benötigt , sollte man trotzdem einmal über den Tellerrand schauen, es lohnt sich immer.

Jetzt noch einfacher bestellen!

So funktioniert's
PayPal Kunden klicken auf den Button "Jetzt kaufen"
oder Sie bestellen einfach "Auf Rechnung!"
Wir senden Ihnen Ihre Unterlagen in kürzester Zeit per E-Mail zu, einfacher geht's nicht!

Titel
Titel 1
Baukosten, Rauminhalte m3 /€ DIN 276
beinhaltet die Kostengruppen 300 + 400 nach Bruttorauminhalt BRI. Mehr als 90 Gebäude aller Art katalogisiert nach Wohn-, Büro-, Verwaltung und Gewerbebauten.
NEU: Bauindizes der einzelnen Rohbau- und Ausbaugewerke.
PDF-Datei / ~ 14 Seiten
6,00
 
Titel 2
Sonstige Baukosten nach DIN 276
beinhaltet die Kostengruppen 100-200-390-500-700-800 mit Erfahrungswerten, wie: Grundstücksnebenkosten, Herrichten sowie Erschließen, Baustelleneinrichtungen, Außenanlagen und Baunebenkosten. PDF-Datei / ~ 17 Seiten
6,00
 
Titel 3
Kostenkontrolle mit Excel-Tabelle,
Mit über 400 Positionen sind alle Kostengruppen von 100 - 800
erfasst und additionsmäßig miteinander verbunden und somit können Sie von Anfang an Ihre Kostenplanung und Kostenkontrolle bis zur Fertigstellung begleiten. - XLS-Datei / ~ 8 Seiten
6,00
 

Statt Einzelbestellung,
 bestelle Titel 1 - 3, zahle aber nur 12,- €!

12,00

 
Nach dem Absenden Ihrer Daten, müssen Sie nichts weiter unternehmen.
Ihre Unterlagen werden Ihnen unverzüglich per Mail zugesandt. Vielen Dank für Ihren Besuch!
Gliederung der Baukosten nach DIN 276-1 2006

DIN 276-1 verwendet ein im Bauwesen einheitlich angewendetes Nummernsystem in vier Ebenen.
Systembeschreibung
1. Bauwerke
wie Häuser, Hallen, überdachte Anlagen.......
2. Bauteile
wie Baugrube, Wände, Decken, Dächer......
3. Bauelemente
wie Wandteile, Wandverkleidungen, Stützen, Träger......
4. Baustoffe
wie Kies, Sand, Stein, Holz, Stahl, Beton, Stahlbeton, Kunststoffe......

 

Baukosten werden in sieben Kostengruppen unterteilt
(100, 200, 300, 400, 500, 600 und 700 )

100 Grundstück 
110 Grundstückswert,
120 Grundstücksnebenkosten,
130 Freimachen von Belastungen, weiter >>

200 Herrichten und Erschließen

210 Herrichten,
220 Öffentliche Erschließung,
230 Nichtöffentliche Erschließung,
240 Ausgleichsabgaben,
250 Übergangsmaßnahmen, weiter >>

300 Bauwerk - Baukonstruktionen
310 Baugrube, weiter >>
320 Gründung, weiter >>
330 Außenwände, weiter >>
340 Innenwände, weiter >>
350 Decken, weiter >>
360 Dächer, weiter >>
370 Bau-konstruktive Einbauten, weiter >>
390 Sonstige Maßnahmen für Baukonstruktionen, weiter >>      

400 Bauwerk - Technische Anlagen

410 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen, weiter >>
420 Wärmeversorgungsanlagen, weiter >>
430 Lufttechnische Anlagen, weiter >>
440 Starkstromanlagen, weiter >>
450 Fernmelde- und informationstechnische Anlagen, weiter >>
460 Förderanlagen, weiter >>
470 Nutzungspezifische Anlagen, weiter >>
480 Gebäudeautomation und Gebäudesystemtechnik, weiter >>
490 Sonstige Maßnahmen für Technische Anlagen, weiter >>

500 Flächen in Außenanlagen
510 Geländeflächen, weiter >>
520 Befestigte Flächen, weiter >>
530 Baukonstruktionen in Außenanlagen, weiter >>
540 Technische Anlagen in Außenanlagen, weiter >>
550 Einbauten in Außenanlagen, weiter >>
560 Wasserflächen in Außenanlagen, weiter >>
570 Pflanz- und Saatflächen in Außenanlagen, weiter >>
590 Sonstige Maßnahmen für Außenanlagen, weiter >>

600 Ausstattung und Kunstwerke

610 Ausstattung, weiter >> 
620 Kunstwerke, weiter >>

700 Baunebenkosten
710 Bauherrenaufgaben, weiter >>
720 Vorbereitung der Objektplanung, weiter >>
730 Architekten- und Ingenieurleistungen, weiter >>
740 Gutachten und Beratung, weiter >>
750 Kunst, weiter >>
760 Finanzierung, weiter >>
770 Allgemeine Baunebenkosten, weiter >>
790 Sonstige Baunebenkosten, hier liegen noch keine Eintragungen vor.


 
PLANEN BAUKOSTEN EIGENLEISTUNG LINKS

Grundlagen

Haus-Katalog

Mehrfamilienhäuser

Treppen

Baustoffe

Baustoffwerte

Grz-Gfz

Wohnfläche €/m2

Rauminhalt €/m3

Baukosten-Katalog

Immo-Preisspiegel

Regionale Baukosten

Bauindex-Gewerke

Kosten-Kontrolle

Rohbau

Ausbau

Baukosten-Tabellen

Altbausanierung

EnEV

MW-Richtmaße

GENESIS-Online

LBS

Wüstenrot

Schwäbisch Hall

Gelbe Seiten