Google
Web www.bau-doch-selber.de
Immobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276
 DIN 277
 WoFlV 2004
 Baustoffe
 Treppenplanung
 Altbausanierung
 EnEV
 Baukosten/Index
 Erdarbeiten
 Betonarbeiten
 Abdichtung
 Mauerarbeiten
 Zimmerei
 Dachdecker
 Fenster/Zubehör
 Heizung
 Sanitärarbeiten
 Elektroarbeiten
 Innenausbau
VOB/C regelt die Abrechnung aller Bauleistungen.
Planen

Baupläne nach DIN 1356-1 lesen und verstehen

Ist eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Hausbau von der Planung bis zur Ausführung. Insbesondere für den Bauherrn, der in eigener Regie Aufträge vergeben will, ist für beide Vertragsparteien wichtig, das keine Missverständnisse im Vorfeld auftreten sonst ist der Ärger im voraus programmiert.

Hier erfahren Sie mehr über:

  • Darstellung der Baupläne nach DIN 1036
  • Lageplan
  • Entwurfsplanung, Grundriss und Schnitt
  • Erfassung der Außenanlagen
  • Ausführungsplanung
  • Detailplanung
  • Positionspläne
  • Schalungspläne


Darstellung der Baupläne nach DIN 1036

Linienarten und Linienbreiten bestimmen die Anwendung der dargestellten Bauteile, da gibt es die

  • Vollinie, breit, mittelbreit und schmal
  • Strichlinie, breit, mittelbreit und schmal
  • Strichpunktlinie, breit, mittelbreit und schmal
  • Freihandlinie
  • Punktlinie

All diesen Symbolen, Zeichen und Abkürzungen wird man auf Bauplänen immer wieder begegnen. Wer sie einmal beherrscht, und das geht recht schnell, der ist in der Lage, jeden Plan zu lesen.

Lageplan

Lageplan Neuplanung

Für einen Lageplan hingegen, der, wie der Name schon sagt, die Lage des Gebäudes auf dem Grundstück sowie die vorhandenen Grenzen darstellt, reicht ein Maßstab 1:200 oder kleiner völlig aus. Auch für einen Entwässerungsantrag oder Entwässerungsplan, der den Anschluss des Gebäudes mittels Revisionsschacht an die Kanalisation darstellt, käme ein Maßstab dieser Dimension in Betracht.

Lagepläne bekommen Sie bei Ihrem zuständigen Katasteramt, die Kosten liegen ab 20,- EURO pro Kopie.

Entwurfsplanung, Grundriss, Schnitt und Ansichten

Grundriss

Die Entwurfsunterlagen für ein Einfamilienhaus werden im Maßstab 1:100 angefertigt und hier findet der Bauherr eine Fülle von Informationen. Angefangen von Fenster und Türen, Gegenstände die fest installiert werden (Küche, Sanitär) Sowie das bewegliche Mobiliar vom Wohnzimmer bis zum Kinderzimmer. Ein wichtiges Detail die Treppe mit Darstellung der Stufen Laufrichtung sowie das Steigungsverhältnis.

Erfassung der Außenanlagen

Natürlich wird auch die Umgebung eines Grundrisses zeichnerisch erfasst. Die Anlage der Terrassen wird genauso Beachtung finden, wie beispielsweise die Lage des Carport, der Garage oder der Standort wichtiger Gehölze.

Querschnitt

In den Schnitten werden die vertikalen Angaben des Bauwerks festgehalten sowie Lage und Tiefe der Fundamente und die Anordnung der Treppen. Die Geschoßhöhe findet sich hier, ebenso die Gesamthöhe über Gelände und auch die Neigung des Daches.

#########

Sämtliche 4 Ansichten gehören ebenso dazu.

Ausführungsplanung + Detailplanung

Grundriss im M. 1:50

Eine ganz andere zeichnerische Dimension kennzeichnet die Ausführungsplanung. Hier wird dargestellt, wie die Bauausführung tatsächlich hergestellt werden soll. Eine wichtige Maßnahme auf die nicht verzichtet werden sollte um Bauschäden und Baumängel zu vermeiden.

Querschnitt M. 1:50

Querschnitt im M. 1:50

Detailplanung

Detailpläne werden je nach Bedarf im M. 1:20 bis 1:1 hergestellt.

Positionspläne

Statik-Querschnitt

Positionspläne sind Konstruktionspläne nach der berechneten Statik. Hier werden sämtliche Positionen aus der Statik in den Grundrissen und Querschnitten eingetragen.

Wir haben hier mit dem Querschnitt angefangen, aus einem besonderen Grund, man beachte die Schnittführung A im obigen Kellergeschoss. Die Blickrichtung im jeweiligen Geschoss ist nach oben gerichtet, dass heißt man guckt unter die Decke, unter die Balken, unter die Stürze und nicht wie in den Architektenplänen auf den Boden des Geschosses. In der nächsten Abbildung, ein einfaches Beispiel das Kellergeschoss.

#########

Positionsplan Kellergeschoss: Im Kellergeschoss blicken wir nach oben unter die Decke, sehen die Deckenfelder wie sie gespannt werden. Unter Pos. 38 sehen wir einen Stahlträger mit den notwendigen Auflagern, die verstärkt werden müssen. Unter Pos. 39 sehen wir einen Stb.-Balken und dergleichen.

Schalungspläne

#########

Schalungspläne sind lediglich Konstruktions- und Ausführungspläne für die herzustellenden Betonteile. Betonteile die vor Ort hergestellt werden müssen, wie Pfetten, Fundamente und dergleichen, die müssen auch vor Ort so eingeschalt werden, damit sie der erforderlichen Form entsprechen. Man erstellt im Prinzip ein Spiegelbild der Sohlplatte.

Porta Westfalica, den 07.01.2017

ZUM SEITENANFANG

CAD Planungsbüro BLUM, Ravensberger Str.118, 32457 Porta Westfalica
Tel. 05706/955084, Fax 955085, E-Mail: blumcad@t-online.de
Porta Westfalica seit 2003 - Impressum/AGB