Google
Web www.bau-doch-selber.de
Immobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276
 DIN 277
 WoFlV 2004
 Baustoffe
 Treppenplanung
 Altbausanierung
 EnEV
 Baukosten/Index
 Erdarbeiten
 Betonarbeiten
 Abdichtung
 Mauerarbeiten
 Zimmerei
 Dachdecker
 Fenster/Zubehör
 Heizung
 Sanitärarbeiten
 Elektroarbeiten
 Innenausbau
VOB/C regelt die Abrechnung aller Bauleistungen.

Immobilienmarkt von 2010 - 2016

ETW 482 AnsichtETW 501 Ansicht15 Eigentumwohnanlage AnsichtProjekt 487 Fotoansicht Eigentumswohnungen

Die Kostenschätzung einer Immobilie ob Neubau oder Gebrauchtimmobilie sollte gut vorbereitet werden, wenn Sie folgende Indikatoren abarbeiten sind Sie bestens informiert. Jeder Investor der langfristig sein Vermögen in Aktien anlegen möchte, beobachtet langfristig und zurückblickend den Trend seiner Anlage. Es gibt steigende, stagnierende und auch fallende Trends, genau wie bei Immobilien.

1 Baukostenindex von Gebäuden
Der Index von Gebäuden ist ein wichtiger Indikator wie sich die Baupreise von Wohngebäuden, Bürogebäuden, Gewerblichen Betriebsgebäuden und Lebenshaltungskosten in den letzten Jahren zueinander entwickelt haben.

2 Baukostenindex von Gewerken
Der Index von Gewerken ist der Indikator von ~ 35 einzelnen Gewerken, hier einen Jahresrückblick für die Preisentwicklung der einzelnen Gewerke vom Rohbau bis zum Ausbau, auch hier sind erhebliche Unterschiede zum vorgenannten Index festzustellen. Die einzelnen Leistungen sind preislich absteigend sortiert.

3 Regionale Baukosten
Jetzt haben Sie zunächst einen Überblick über die Kostenentwicklung von Gebäuden und Gewerken erfahren. Dass je nach Lage auffallende Unterschiede bei Grundstückspreisen vorhanden sind, ist allen bekannt. Doch auch Bauwerkskosten weisen ein deutliches Ost-, Nord-, West- und Südgefälle auf

.

LBS die Bausparkasse der Sparkassen ermittelt seit Jahren die Immobilienpreise in über 800 Städten. Von 80 Großstädten über 100.000 Einwohner haben wir die häufigsten gezahlten Preise der letzten 6 Jahre als Grafik zusammengefasst. Eine Grafik lässt sich einfacher lesen, den Verlauf der Preisentwicklung darzustellen.

Großstädte von 100 000 bis 500 000 Einwohner

Aachen Augsburg Bergisch Gladbach Bielefeld Bochum Bonn Bottrop Braunschweig Bremerhaven Chemnitz Cottbus Darmstadt Duisburg Erfurt Erlangen Freiburg/Breisgau Fürth/Bayern Gelsenkirchen Göttingen Hagen/Westfalen Halle/Saale Hamm/Westfalen Heidelberg Heilbronn Herne Hildesheim Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel Koblenz Krefeld Leverkusen Lübeck Ludwigshafen/Rhein Magdeburg Mainz Mannheim Moers Mönchengladbach Mülheim/Ruhr Münster/Westfalen Neuss Oberhausen Offenbach/Main Oldenburg-Nieders Osnabrück Paderborn Potsdam Recklinghausen Regensburg Remscheid Reutlingen Rostock Saarbrücken Salzgitter Siegen Solingen Trier Ulm Wiesbaden Wolfsburg Wuppertal Würzburg

Vorbemerkung

Die Durchschnittspreise gelten für mittlere bis gute Wohnlagen, sowie folgender Kriterien.

  • Baugrundstücke für Eigenheime in €/m2,
    baureifer Zustand, Grundstücksgröße ~ 300 - 800 m2.
  • Freistehende Eigenheime in 1000 €,
    Wohnfläche ca. 120 m2, inkl. Garage und Grundstück.
  • Reihenhäuser in 1000 €,
    Wohnfläche ca. 100 m2, ohne Garage inkl. Grundstück.
  • Eigentumswohnungen in 1000 €,
    3 Zimmer, Wohnfläche ca. 80 m2, ohne Garage/Stellplatz.
    Eigentumswohnungen werden in der Regel pro m2 Wohnfläche angeboten,
    dementsprechend muss hier der Kaufpreis durch 80 m2 geteilt werden,
    siehe weiter unten 2 Beispiele.

Nord-Südgefälle bei Immobilienpreisen

Ein Riss geht durch Deutschland. Süddeutschland zieht davon, der Rest hinkt hinterher. Die Schere zwischen reichen und armen Regionen wird von Jahr zu Jahr immer größer. Obwohl der Bau in Deutschland bommt, aber nicht überall. Industrieunternehmen und Dienstleister konzentrieren sich auf Bayern, Baden-Würtemberg und Hessen und dort auf die Metropolen. Die größten Preissteigerungen der letzten 6 Jahre erfolgten in München

NEUBAUMARKT Preisentwicklung für

  • Baugrundstücke
  • Reihenhaus
  • Eigentumswohnungen in München 93 % und in Duisburg 2 %

Neubaumarkt Bielefeld Neubaumarkt Duisburg

Quelle: LBS Markt für Wohnimmobilien - Grafik: blumcad.de

GEBRAUCHT WOHNUNGSMARKT Preisentwicklung für

  • Einfamilienhaus
  • Reihenhaus
  • Eigentumswohnungen in Berlin 117 % und Salzgitter - 38 %

GEBRAUCHT WOHNUNGSMARKT BERLIN GEBRAUCHT WOHNUNGSMARKT BERLINQuelle: LBS Markt für Wohnimmobilien - Grafik: blumcad.de

Man sieht bei dieser Auswertung nur von 80 Großstädten, hier nur als Rechenbeispiel den Unterschied von Eigentumswohnungen dargestellt, wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen können. Jede Großstadt hat ein gewisses Einzugsgebiet und nach der Wahrscheinlichkeitsberechnung werden die Ergebnisse in diesem Umfeld ähnlich sein. Also bevor man kaufen oder bauen beabsichtigt, sich immer im Vorfeld informieren.

Unsere Besucher interessieren sich auch besonders für folgende Themen!
BürogebäudeIndustriegebäude
ZimmerarbeitenDachdeckerarbeiten
VOB / C VOB/C
regelt Aufmaß und
Abrechnung aller Bauleistungen!
Kosten von Hochbauten €/m3
Handwerkerpreise
VOB / C


Immobilienmarkt Deutschland

Porta Westfalica, den 12.04.2017

CAD Planungsbüro BLUM, 32457 Porta Westfalica seit 2003, blumcad@t-online.de

Porta Westfalica seit 2003 - Linkempfehlungen: Immobilienbewertung-Info-Portal