Google
Web www.bau-doch-selber.de
Immobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276
 DIN 277
 WoFIV 2004 / II BV
 Baustoffe
 Treppen-Planung
 Altbausanierung
 Gebrauchtimmobilie
 ab 1900
 20er und 30er Bj.
 50er Baujahre
 60er Baujahre
 70er Baujahre
 80er bis heute
 Dichtheitsprüfung
 Bestandspläne

 Abbruch

 Fassadensanierung
 Wände und Stützen
 Decken und Treppen
 Dachsanierung
 Das Dach
 Wintercheck
 Baukosten/Bauindex
VOB/C regelt die Abrechnung aller Bauleistungen.
 Impressum/AGB
Das Kaltdach im Bestand fachgerecht erhalten

Seit Urzeiten bietet das Dach den Menschen Schutz vor Regen, Wind, Kälte
und Schnee.

Kalt- und Warmdach
Kaltdach                                      Warmdach

Dadurch hat sich eine Dachkonstruktion seit Jahrhunderten bewährt, das Kaltdach. Das veränderte Bewusstsein in Bezug auf immer höhere Heizkosten favorisiert das Warmdach in den letzten Jahren. Für Althausbesitzer kommen allerdings Kosten in immenser Höhe auf, das Dach umzustellen.

Es spricht aber nichts dagegen, wenn die Dachhaut des Kaltdaches noch okay ist und das Dach von innen fachgerecht zu dämmen ist. Diese Maßnahmen kosten nur 1/3 gegenüber einer Neueindeckung. Sie können hier selbstverständlich durch alle Gebiete kostenlos schnuppern!

  Jetzt noch einfacher bestellen!
Mit ######### oder auf Rechnung!

Das Kaltdach im Bestand fachgerecht erhalten

Inhaltsverzeichnis

Wasserdampfdiffusion (Etwas Bauphysik)

Dachstuhl im Schnitt und in der Draufsicht

Kaltdach

Kaltdach nachträglich innen dämmen

Warmdach

Dampfsperre sach- und fachgerecht einbauen

Lösungsvorschlag Außenmauerwerk

Lösungsvorschlag für Wohnungstrennwände

Lösungsvorschlag für Fußpunkt und für tragende Wände

Lösungsvorschlag für sichtbare Pfetten, für Übergang Sparren, Kehlbalken

Lösungsvorschlag für Kniestock, Drempelabkleidung

Dach-Detail: Fassdendämmung - Dachdämmung

Jetzt noch einfacher mit ######### oder auf Rechnung bestellen!

So funktioniert's
######### Kunden klicken auf den Button "Jetzt kaufen", oder Sie bestellen einfach "Auf Rechnung!"
Wir senden Ihnen Ihre Unterlagen in kürzester Zeit per E-Mail zu, einfacher geht's nicht!

Das Dach Kalt- oder Warmdach im Vergleich

"Das Dach" in Wort und Bild

1 Bild sagt mehr als tausend Worte. Zahlreiche Abbildungen unterstützen diese Planungsmappe für beide Dachkonstruktionen, Kaltdach und Warmdach. An Hand der dargestellten Konstruktionszeichnungen finden Sie dieses Detail in Ihrem Dach wieder. Das hilft Ihnen vorhandene Schwachstellen zu erkennen, Fehler zu beheben, U-Werte zu bestimmen und die geplanten Energieeinsparungen zu realisieren.

*Mit kostenloser Hotline per E-Mail

 PDF / 15 Seiten #########

Das Dach nur...5,00
#########
#########
Unser Besucher interessieren sich auch für Dachsanierungsarbeiten mit aktuellen Handwerkerpreisen #########
Vielen Dank für Ihren Besuch! #########

Wasserdampfdiffusion (Etwas Bauphysik) Warmdach

Wenn Sie Ihr Kaltdach oder auch erst später auf ein Warmdach vorbereiten wollen,
dann sollten Sie diesen Artikel sorgfältig beachten.

In bewohnten Räumen wird ständig Wasserdampf erzeugt.

• Durch die Atemluft der Bewohner

• Durch Kochen

• Durch Waschen

• Durch Baden

• Durch Neubaufeuchte können Spitzenwerte gleich nach dem Einzug in einem Neubau entstehen.

• Bei der Altbausanierung deshalb besser nur trockene Bauteile oder mit weniger Wasseranteile verwenden, wie Kleber statt Mörtel, Trockenestrich oder Trockenputz.

Wasserdampf hat das Bestreben von der warmen zur kalten Seite von Bauteilen zu wandern.
Diese Wasserdampfwanderung nennt man „Wasserdampfdiffusion“

Die Wasserdampfdiffusion hängt ab

• Von der Temperaturdifferenz zwischen innen und außen

• Von der relativen Luftfeuchtigkeit innen und außen

• Sowie von der Dampfsperreigenschaft der trennenden Bauteile. Beim Kaltdach verwendete man schon die Alu-Kaschierten Wärmedämmrollen, aber insgesamt sind diese Anschlüsse nicht dicht.

Luftdicht und keine Wärmebrücken ist hier oberstes Gebot

• Undichtigkeiten der Gebäudehüllen führen zu

• Zugerscheinungen, Gesundheitsschäden

• Erhöhten Heizenergieverbrauch

Und die Gefahr besteht, dass feuchtwarme Luft, welche von innen nach außen wandert und an den kälteren Bauteilen Wasserdampf kondensiert und die Dämmung durchfeuchten.

• Feuchtigkeitsschäden

• Schimmel

• Wertverlust

• Hohe Sanierungskosten, die im nachhinein entstehen

Dachstuhl im Schnitt und in der Draufsicht

Wenn das Dach in die Jahre gekommen ist, dann sollten Sie eine Schwachstelle Ihres Hauses unbedingt dämmen, die garantiert nicht wärmegedämmt ist. Man hat damals so gebaut und für die damalige Baukonstruktion war das korrekt.

Draufsicht Querschnitt

In der Draufsicht sind das die schwarzen Flächen, im Querschnitt die aufgehenden Mauerscheiben. Das sind die Berührungsflächen zwischen aufgehendem Mauerwerk an die Dachschräge (siehe Dachstuhl im Schnitt) oder durch die Kehlbalken zum nicht ausgebauten Dachgeschoss. Dachstuhl in der Draufsicht

Diesen Flächenanteil der Mauerwerksfläche darf man nicht unterschätzen, hier wird oft ein Flächenanteil von 15% und mehr erreicht.

Bei massiven Wänden wie zum Beispiel aus Kalksandsteinmauerwerk haben Sie hier massive Wärmebrücken mit U-Werten von 2,5. Hier geht soviel Wärme verloren, damit heizen manche ihr ganzes Niedrigenergiehaus.

Bei der Neueindeckung, haben Sie die Möglichkeit den vorhandenen U-Wert von 2,5 auf 0,24 zu senken. Hier gibt es spezielle Hartschaumplatten mit einer hochwertigen WLG (Wärmeleitgruppe 025) diese Flächen abzukleben und schon mit 8 cm Dicke erreichen Sie diesen Wert.

Das Kaltdach

Seit Urzeiten bietet das Dach den Menschen Schutz vor Regen, Wind und Schnee. In unseren kalten Breitengraden sind wir darauf angewiesen uns nicht nur vor den äußeren Einflüssen zu schützen, sondern auch die erzeugte Wärme im inneren des Hauses langfristig zu halten. Dadurch hat sich eine Dachkonstruktion seit Jahrhunderten bewährt, das Kaltdach.

Wenn Ihr Dach älter ist, haben Sie in der Regel ein Kaltdach. Das Kaltdach eine altbewährte Konstruktion mit hoher Sicherheitsreserve

Kaltdach vertikal Kaltdach horizontal

Ein Kaltdach hat den Vorteil, die Dachhaut bestehend, wie zum Beispiel aus Pfannen oder dergleichen und einer ständig belüfteten Zone, dem Menschen Schutz vor Regen, Wind, Kälte und Schnee zu gewährleisten. Dies Prinzip haben schon die alten Römer angewandt.

Vorteil dieser Konstruktion ist, unterhalb derselben können Sie die Decke nach Belieben bekleiden und dämmen.

Die hier vorhandene Alukaschierte Dämmung ist zwar auch eine Dampfsperre, aber nicht für ein Warmdach geeignet. Die Alufolie ist zu dünn, die Anschlüße sind nicht dicht und die Durchdringungen mit Rohren und Leitungen zerstören zusätzlich die Ebenen.

Bei einer Sanierung müssen Sie auch die physikalischen Eigenschaften berücksichtigen, und sollten grundsätzlich eine Dampfsperren einbauen.

Kaltdach mit einer Entlüftungsebene Kaltdach mit zwei Entlüftungsebenen

Das Kaltdach mit einer Lüftungsebene

Aufbau von oben nach unten:

Dachpfannen, Lattung, Lüftungsebene, Wärmedämmung zwischen Sparren und Unterbekleidung.

Die Entlüftungsebene leitet eingedrungene Feuchtigkeit durch die Dachhaut ab und stellt die Abfuhr von Raumfeuchte (Wasserdampfdiffusion) sicher, die aus den Innenräumen zu kälteren Bauteilen wandert. Wärmedämmung ist meist Ölpapier gegen Feuchtigkeit geschützt.

Das Kaltdach mit zwei Lüftungsebenen

Aufbau von oben nach unten:

Dachpfannen, Lattung, Konterlattung, 1. Lüftungsebene, Unterspanbahn, 2. Lüftungsebene, Wärmedämmung zwischen Sparren und Unterbekleidung.

Die obere Lüftungsebene leitet eingedrungene Feuchtigkeit durch die Dachhaut ab. Die untere Lüftungsebene stellt dagegen die Abfuhr von Raumfeuchte (Wasserdampfdiffusion) sicher, die aus den Innenräumen zu kälteren Bauteilen wandert.

Kaltdach nachträglich innen dämmen

Um ein vorhandenes Dach zusätzlich zu dämmen ist zunächst der vorhandene U-Wert zu ermitteln.

Dafür benutzen Sie folgende Tabelle und entnehmen Sie den entsprechenden Wert Die Dämmschichtdicke bezieht sich nur auf die vorhanden Schicht zwischen Sparren.

Tabelle 1

Zum Beispiel mit 12 cm Dämmung zwischen den Sparren + 6 cm Innendämmung, erhalten Sie bereits einen U-Wert von 0,24

Einfachhalber haben wir hier eine durchschnittliche WLG gewählt, so können Sie auch die Werte interpolieren, Sie müssen immer 18 cm Gesamtstärke nachweisen.

Zum Beispiel mit 8 cm Dämmung zwischen den Sparren + 10 cm Innendämmung, erhalten Sie auch einen U-Wert von 0,24

Kaltadach mit  zwei Luftschichten

Beim Kaltdach stellt sich mit der Anforderung an immer höhere Dämmwerte durch Umweltschutz und Energiepreise stellt sich zunehmend die Frage, wie höhere Dämmstoffdicken bei den üblichen Sparrenhöhen von 16-18 cm einschließlich der bewährten Lüftungsebene zwischen Dämmung und zusätzliche Maßnahme in das Dach integriert werden soll. Hier hat sich eine Konstruktion sehr bewährt, die man in der Sanierung von vorhandenen Kaltdächern einsetzt.

Hier haben wir auf der Innenseite die Dampfsperre und zusätzlich eine Innendämmung, hier von 6cm Dicke aufgebracht.

Vorteil Kaltdach:

Durch die Abfuhr von Feuchtigkeit (aus dem Rauminneren) in der Lüftungsebene zwischen Wärmedämmung und wasserführender Schicht weist diese Konstruktion erfahrungsgemäß eine hohe Sicherheitsreserve auf. Im Klartext heißt das, Undichtigkeiten in der Gebäudehülle erhöhen zwar den Heizenergiebedarf, aber Feuchtigkeitsschäden treten in der Regel nicht auf.

Hinweis:

Die Entlüftungsschicht muss von der Traufe bis zum First durchgehend gewährleiste sein. Bei einfachen Dächern ist die Konstruktion fast Idiotensicher. Schwierigkeiten treten hier auf, wenn durch Einbauten wie Gauben oder Dachflächenfenster die Lüftungszone unterbrochen wird. Diese Hindernisse müssen berücksichtigt werden.

Das Warmdach

Das veränderte Bewusstsein in Bezug auf immer höhere Heizkosten favorisiert das Warmdach in den letzten Jahren. Das Warmdach ist keine neue Erfindung, es ist ein alter Bekannter aus dem Flachdachbereich. Die Entlüftungsschicht entfällt, hier dargestellt mit einer zweiten Wärmedämmschicht zwischen den Sparren. Der gesamte Sparrenquerschnitt wird für die Wärmedämmung aus genutzt.

Warmdach einschalig

Aufbau von oben nach unten:

Dachpfannen, Lattung, Konterlattung, Dachfolie, Volldämmung zwischen den Sparren, Dampfsperre und Unterbekleidung

Bemessung Warmdach

Zum Vergleich verwenden wir die gleichen Stärken, wie beim Kaltdach. Welche U-Werte wir hier erreichen, dass entnehmen Sie bitte aus der folgenden Tabelle. Die Dämmschichtdicke bezieht sich auf die Schicht zwischen den Sparren.

Tabelle 2

Zum Beispiel mit 18 cm Dämmung zwischen den Sparren, erhalten wir einen U-Wert von 0,25. Dieser Wert fällt etwas schlechter aus, als beim Kaltdach. Der Holzquerschnitt (Sparren) hat hier einen größeren Anteil als beim Kaltdach, siehe nächstes Detail Sparren

Vorteil: Geringere Konstruktionshöhe, ideal für kompakte und auch schwierige Dachkonstruktionen. Sach- und fachkundige Ausführung ist Voraussetzung.

Sparren Wärmebrücke

Wärmebrücke Warmdach

Der durchgehende Sparren hat einen U-Wert von 0,57

Die Wärmedämmung hat einen U-Wert von 0,21

Obwohl Holz ein wärmedämmender Stoff ist, gegenüber reiner Wärmedämmung, ist Holz eine Wärmebrücke.

Wärmebrücken in der Dämmung, Undichtigkeiten in der Dampfsperre verzeiht das Warmdach nicht. Sicherer ist das Dach zweischalig herzustellen.

Warmdach zweischalig

Mit dieser zweischichtigen Lösung erfüllt man den erforderlichen statischen Querschnitt des Sparrens und die restliche Dämmung kommt unter oder auf den Sparren, als zweite Schicht, damit sind die möglichen Schwachstellen vom Tisch.

Weitere Themen:

Dampfsperre sach- und fachgerecht einbauen

Kostensammlung Dachsanierung

Porta Westfalica, den 22.04.2015

ZUM SEITENANFANG


CAD Planungsbüro BLUM, Ravensberger Str.118, 32457 Porta Westfalica
Tel. 05706/955084, Fax 955085, E-Mail: blumcad@t-online.de
Porta Westfalica seit 2003 - Impressum/AGB