Google
Web www.bau-doch-selber.de
Immobilienmarkt
 Blum-Service
 Cad Planung
 Grundrisse
 DIN 276
 DIN 277
 WoFIV 2004 / II BV
 Baustoffe
 Treppen-Planung
 Altbausanierung
 Gebrauchtimmobilie
 ab 1900
 20er und 30er Bj.
 50er Baujahre
 60er Baujahre
 70er Baujahre
 80er bis heute
 Dichtheitsprüfung
 Bestandspläne

 Abbruch

 Fassadensanierung
 Wände und Stützen
 Decken und Treppen
 Dachsanierung
 Das Dach
 Wintercheck
 Baukosten/Bauindex
VOB/C regelt die Abrechnung aller Bauleistungen.
 Impressum/AGB

1900er Baujahre

Die Architektur ab 1900 wurde geprägt durch den Expressionismus 1910-1920 der u. a. aus dem Jugendstil hervorgeht. Der Expressionismus wird gegen 1925 vom Internationalen Stil abgelöst.

Aus dieser Epoche finden wir

  • Palais, Villen
  • Bauernhäuser und Handwerkerhäuser

Der soziale Wohnungbau begann erst nach dem 1. Weltkrieg mit der Industrialisierung.

Checkliste: Immobilien ab 1900

Bausubstanz, Bautechnik und Energiebedarf

Immobilienmarkt 2009 - 2015

Checkliste
für Immobilien ab 1900 mit allen positiven und negativen Eigenschaften, wie Bausubstanz, Bautechnik und Energiebedarf.

Gebäude ab 1900

Palais + Villen

Für die gehobenen Stände stand im Vordergrund die Ästhethik und Repräsentation durch großzügige Raumaufteilung
und kunsthandwerkliche Fassaden

  • >> gute Bausubstanz!

Baujahr 1900 alt Baujahr 1900 neu
Alt und Neu

Bauernhäuser

Die Kleinbauern wohnten mit Kuh und Schwein unter einem Dach

  • >> schlechte Bausubstanz!

Handwerkerhaus

Für die niedrigen und ärmeren Schichten, dazu gehörten damals auch die Handwerker und wohnten in zweckbestimmten
ganz bescheidenen Häusern

  • >> schlechte Bausubstanz!

Schwachstellen oder auch sogenannte Wärmebrücken

Schwachstellen sind hier vor allem die konstrutiven Bauteile wie:

  • Keller oder Fundamente aus Bruchstein
  • Vollziegelmauerwerk
  • Fehlende Kellerabdichtung
  • Fehlende Querschnittsabdichtung
  • Verrostete Stahlträger in Kellerdecken und Decken
  • Vermoderte Holzbalken in Geschoßdecken
  • Geschoßtreppen oft sehr steil.

Die Technischen Anlagen, wie Heizung, Wasser, Abwasser, Elektroinstallation, Wärmeschutz, Schallschutz und Kellerabdichtung spielten praktisch keine Rolle. Auch wenn sie irgendwann und irgendwie renoviert worden sind,
entsprechen sie meist nicht mehr der heutigen Technik, insbesondere Heizkörper und Kesselanlage.

Sanierungsempfehlungen ab 1900

Palais + Villen

Die Gebäude der vermögenden Stände sind empfehlenswert für eine Sanierung auch wenn die kunsthandwerklichen Fassaden oft unter Denkmalschutz stehen. Die gesamte Sanierung kann von innen heraus zum Niedrigenergiehaus saniert werden. Durch die großzügige Bauweise kann eine lückenlose Wärmedämmung von innen eingebaut werden.

Bauernhäuser
Bauernkate von 1900 ######### umgebaut 1972 #########. Schon damals konnte man wärmedämmend renovieren.

Die Sanierung von Bauernhäuser ist allerdings mehr was für Liebhaber. Die Innenwände bestehen meist aus Fachwerk und das muss vollständig entkernt werden, da der untere Bereich meist total verrottet ist. Der Dachstuhl auch wenn er einen guten Eindruck macht, ist meist im Traufenbereich vermodert.

Meist bleibt nicht mehr als das Außenmauerwerk stehen. Das Außenmauerwerk muß aber gegen aufsteigende Feuchtigkeit und Wärmegedämmt werden. Hier ist nicht die Wärmrdämmung die außen aufgbebracht wird, hier ist die Wärmebrücke zwischen Mauerwerk und Fundament gemeint.

Handwerkerhäuser

Diese bescheidenen Obdache für die ärmeren Schichten sind selten emfehlenswert.

Auch renovierte Gebäude weisen soviel Mängel auf, weil nur oberflägig renoviert worden ist. Mit den üblichen Sanierungen,wie Fenstertausch, Fassadendämmung, Dachdämmung und Kesseltausch beseitigen Sie nicht die Feuchtigkeitsschäden und Wärmebrücken des Vollziegelmauerwerkes. Hier müssen Sie an die Grundsubstanz heranzugehen und da anfangen zu sanieren. Alles andere ist Makulatur.

Sanierungsmaßnahmen weisen oft gesundheitsgefährende Baustoffe auf.

Verarbeitung von asbesthaltigen Baustoffen, wie Dachplatten oder Fassadenplatten

Verarbeitung von Mineralwolle, deren Faserlängen zu klein sind

Verarbeitung von gesundheitsschädlichen Holzschutzmitteln zur Behandlung von Holzverkleidungen.

Verarbeitung von formaldehydhaltigen Holzbaustoffen.

Inwieweit diese Baustoffe noch eingebaut worden sind, das lässt nur sehr schwer nachprüfen, wenn keine Unterlagen mehr vorhanden sind.

Heizungenergiebedarf

Der Verbrauch eines unsanierten Altbaues kann bei 360 bis 440 kWh/qm Jahr (beheizter Wohnfläche) liegen.

Als Niedrigenergiehaus müssen Sie mit 30 bis 70 kWh/qm und Jahr auskommen.

Wärmebrücken kann man sich bei diesem Verbrauch nicht mehr leisten.

Altbau fachgerecht sanierenFassadeDachDachgeschossdeckeKellerdecke

Porta Westfalica, den 25.03.2015

ZUM SEITENANFANG

CAD Planungsbüro BLUM, Ravensberger Str.118, 32457 Porta Westfalica
Tel. 05706/955084, Fax 955085, E-Mail: blumcad@t-online.de
Porta Westfalica seit 2003 - Impressum/AGB